Ausgleichskasse / IV-Stelle Zug

Corona-Entschädigung: Anmeldeformular für AG / GmbH

Wichtig für die schnelle Bearbeitung Ihres Antrags: Dieses Formular ist nur für Unternehmen, die Mitglied der Ausgleichskasse Zug sind. Verlieren Sie keine Zeit, und reichen Sie den Antrag deshalb unbedingt bei der Ausgleichskasse ein, bei der Sie die AHV-Beiträge abrechnen.

KEIN ANSPRUCH: Es besteht kein Anspruch auf die Corona-Entschädigung, wenn eine andere Sozialversicherung Leistungen ausrichtet (oder Antrag gestellt wurde). Sozialversicherungen sind Krankentaggeldversicherung, Unfallversicherung, Arbeitslosenversicherung bei Kurzarbeit etc.

Selbstdeklaration: Füllen Sie das Formular wahrheitsgetreu aus. Es wird eine Stichprobenkontrolle durchgeführt.

Leistungsart

Wählen Sie in der Liste aus, welchen Anspruch Sie geltend machen:

Betriebsschliessung
Wenn Sie auf Anordnung der Behörden Ihre Erwerbstätigkeit einstellen oder massgeblich einschränken mussten, haben Sie Anspruch auf Entschädigung für den Erwerbsausfall. Wir benötigen in beiden Fällen den Nachweis über die von Bund oder Kanton angeordnete Betriebsschliessung oder Massnahme.

Veranstaltungsverbot
Wenn Sie auf Anordnung der kantonalen Behörden Ihre Veranstaltung absagen mussten oder keine Bewilligung für die Durchführung erhalten haben, haben Sie Anspruch auf Entschädigung für den Erwerbsausfall.

Erhebliche Umsatzeinbusse
Anspruch auf Erwerbsersatz hat, wer wegen der geltenden Corona-Massnahmen erheblich weniger Umsatz erwirtschaftet. Voraussetzung ist ein AHV-pflichtiges Einkommen von mindestens CHF 10'000.00 im Jahr 2019. Der Leistungsanspruch hängt vom Monat ab, für den die Corona-Entschädigung beantragt wird. Der Umsatz im Antrags-Monat wird mit dem Durchschnitt der Jahresumsätze 2015 bis 2019 verglichen. Die Regelungen sind wie folgt:
  • Ab April 2021: mindestens 30 Prozent Umsatzeinbusse
  • Januar bis März 2021: mindestens 40 Prozent
  • 17. September bis 18. Dezember 2020: mindestens 55 Prozent